VSF Facebook

Offene Herrenmannschaft ist aufgestiegen

Durch einen 5:4-Auswärtssieg beim Tabellenzweiten DJK Germania Hoisten sowie der gleichzeitigen Niederlage des Tabellendritten Oppumer TC führt die Amerner Herrenmannschaft einen Spieltag vor Saisonende die Tabelle der Berzirksklasse B, Gruppe A uneinholbar an. Erstmals in der Vereinsgeschichte spielt damit eine Amerner Herrenmannschaft im nächsten Sommer in der Bezirksklasse A.


Hätte uns dies einer vor 10 Jahren gesagt, den hätten wir für verrückt erklärt, so das Führungsduo Uwe Roosen und Mark Seifert unisono. Rückblick: Bis auf die Brüder Ingmar und Arne Phlipsen, die im Jahre 2007 zu den VSF gewechselt sind, spielt die Amerner Mannschaft seit 2000 immer mit dem gleichen Personal. Man schaffte im Jahr 2000 den Aufstieg von der Bezirksklasse E in die Bezirksklasse D. Im Jahre 2003 gelang dann der Sprung von der BK D in die Bezirksklasse C. Im Jahre 2005 konnte der Aufstieg von der BK C in die Bezirksklasse B bejubelt werden und heuer ist der Sprung in die Bezirksklasse A geglückt.

 

Dabei verlief der Start des entscheidenden Auswärtsspiels in Hoisten auch diesmal wieder unglücklich. So zog sich Uwe Roosen nach verlorenem 1. Satz zu Beginn des zweiten Satzes in Führung liegend eine Verletzung zu und musste sein Einzel wenig später aufgeben. Der Gegner ging somit mit 1:0 in Front. Da Amern jedoch die beiden anderen Einzel gewinnen konnte, ging man nach der ersten Einzelrunde mit 2:1 in Führung. Der diesjährige Rekordaufsteiger der VSF Amern, Ingmar Phlipsen (Aufstieg Winterhallenrunde Tennis im Februar, Aufstieg mit der Fußball-Reserve im Mai, Aufstieg Sommersaison Tennis im Juni), verlor im Spitzeneinzel gegen einen wie entfesselt aufspielenden und durch einen zwei monatlichen Aufenthalt an einer Tennisakademie in der USA geformten Gegner in 2 Sätzen. Hierdurch konnte Hoisten zum 2:2 ausgleichen. Aber wiederum war auf den in dieser Saison ungeschlagenen Maurice Houboi Verlass. So baute Houboi seine makellose Bilanz durch einen weiteren „Arbeitssieg“ aus und brachte die VSF mit 3:2 in Führung. Mark Seifert präsentierte sich im letzten Einzel als wahrer Führungsspieler. Trotz des immensen Drucks, der auf seinen Schultern lastete, behielt Seifert die Ruhe und gewann sein Einzel an Position 2 vor den mittlerweile zahlreichen Zuschauern sicher in 2 Sätzen. Amern führte also vor den drei abschließenden Doppeln mit 4:2. Bei der Doppelaufstellung entschieden sich die Rot-Weißen, drei ausgeglichene Doppel auf die Plätze zu schicken. Diese Taktik stellte sich am Ende des Tages als goldrichtig heraus. Obwohl die beiden ersten Doppel äußerst knapp und unglücklich verloren gingen – zu erwähnen ist hierbei insbesondere, dass die Brüder Phlipsen im 1. Doppel selber einen Matchball vergaben und den Matchtiebreak am Ende mit 10:12 verloren- waren es schließlich wiederum die an diesem Tage überragenden Thorsten Moll und Maurice Houboi, die nach ihren siegreichen Einzeln, auch ihr Doppel sicher in 2 Sätzen gewannen. Somit stand am Ende des Tages ein knapper, im Prinzip jedoch ungefährdeter 5:4-Auswärtssieg für die VSF zu Buche. Bei der anschließenden spontanen Aufstiegsfeier zeigte die in dieser Saison von einem Gegner titulierte „Amerner Thekenmannschaft“ ihre zweite große Stärke. J

 

Trotz aller Freude und Feierlaune möchten wir am kommenden Sonntag auf heimischer Anlage gegen den Oppumer TC (Beginn 09:00 h) die Saison mit einem weiteren Sieg abrunden. Es wäre schön, wenn viele Zuschauer und Vereinsmitglieder zu unserem Spiel kämen und anschließend mit uns ein wenig feiern würden, so Mark Seifert.