Spielübersicht

... lade Modul ...
VSF Amern auf FuPa



VSF Facebook

... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...
Lars Bergner  Ken Sugawara 
Lars Bergner (li.) avancierte zum Matchwinner u.a. mit
einem gehaltenen Elfmeter - Ken Suguwara (re.)
traf doppelt für die VSF
Bildquelle: www.fupa.net

Die VSF holen den Sieg im Derby gegen den ASV Süchteln und revanchieren sich für die Niederlage im Niederrheinpokal. Trainer Kehrberg hatte es vor der Partie mitgeteilt, mit einer Niederlage muss der Blick nach unten gehen, mit einem Sieg hält man Anschluss an die vorderen Ränge. Sein Team schien diese Botschaft bei der gestrigen Partie im Röslerstadion gegen den Rivalen ASV Süchteln verstanden zu haben und zeigte den gut 120 Zuschauern den Siegeswillen.

Der 3 Partien torlose Ken Sugawara zeigte wieder einmal seine Abschlussqualitäten und traf Süchteln bereits in der 4. Minute ins Mark und für die VSF zum 1-0 Führungstreffer. Während es in der Folge Torchancen auf beiden Seiten gab, verpassten es die VSF insbesondere im ersten Spielabschnitt das 2-0 nachzulegen. 

Das änderte das Team von Trainer Kehrberg im zweiten Abschnitt. Der stark aufspielende Karim Sharaf traf zum 2-0 in der 52. Minute. Das stachelte Süchteln noch mehr an, die immer stärker aufkamen und sich eine Reihe an Möglichkeiten herausspielten. Das Tor für den Gast aus Süchteln fiel dann aber nach einer Ecke. Abwehrspieler Cox war zur Stelle und markierte den Anschlusstreffer (64.). 

Ken Suguwara schnürte 7 Minuten später den Doppelpack und traf mit einem sehenswerten Treffer zu seinem 5. Saisontor und dem 3-1 für unsere Mannschaft (71.). Diese Führung hielt aber nicht allzulange, denn nur eine Zeigerumdrehung später war es Schürmann, der den erneuten Anschlusstreffer zum 3-2 erzielte (72.).

 

In der Folge überschlugen sich die Ereignisse, Süchteln mit einer starken Drangphase drängten die VSF tief in die eigene Hälfte. In der 82. Minute pfiff Schiedsrichter Radusch auf Elfmeter. Der eingewechselte Nando Di Buduo trat an und scheiterte an VSF Keeper Lars Bergner. Bergner krönte mit dem gehaltenen Elfmeter seine Leistung des gesamten Spiels. Das Sahnehäubchen gab es für ihn, als die Süchtelner kurz vor Schluss schon jubelten, er den Ball aber von der Linie kratzte und den Ausgleich verhinderte. Dazu schien er sich auch das Glück erarbeitet zu haben, denn ein Kopfball von Di Buduo landete nur am Pfosten. 

Ein wichtiger Sieg für die VSF im Derby, die mit dem unbändigen Willen dieses Spiel gewinnen wollten. Ob am Ende verdient oder nicht, spielt keine Rolle. Mit dem 3. Sieg im 3. Heimspiel liegen die VSF mit 9 Punkten auf Platz 6.

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
Ok Decline