Spielübersicht

... lade Modul ...
VSF Amern auf FuPa



VSF Facebook

... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...

Gemischte Gefühle in der englischen Woche

Chancenlos und hoffnungslos war das Team vom Trainerduo Sobisz / Moll beim Tabellendritten DSC 99 Düsseldorf nicht, völlig überrraschend kommt die Niederlage gegen einen Aufstiegskandidaten aber auch nicht. Ob das Spiel ohne den Toptorjäger der DSC Shun Terada auch verloren gegangen wäre, man weiß es nicht. Aber der japanische Wirbelwind der Düsseldorfer, der in der kommenden Saison für den Wuppertaler SV auf Torejagd geht, erlegte unser Team im Alleingang. Alle 4 Tore der Gastgeber gingen beim 4-2 auf sein Konto. Auf unserer Seite erzielte Michel Busen das zwischenzeitliche 2-1 (76.) und Yuichiro Chino (85.) den 4-2 Endstand. Trainer Dennis Sobisz war mit der spielerischen Leistung zufrieden. Erneut war es eine kurze Schwächephase nach dem Seitenwechsel, die Düsseldorf eiskalt zur 2-0 Führung (50. / 55.) ausnutzte. Nun geht es am Sonntag zu einem weiteren Spitzenteam. Der Tabellenvierte und beste Aufsteiger 1.FC Monheim erwartet unsere Mannschaft im Rheinstadion Monheim. Im Hinspiel verlor unsere Mannschaft mit 0-1 durch ein Tor in der 88. Spielminute. 

Erfreulicher und schöner lief es bei der Reservemannschaft. Das Trainerteam Lobermeier / Akkaya musste zwar personell knapp besetzt in die Partie gehen, stellte die Mannschaft aber gut auf den Gegner Anrath ein. Die erste Hälfte gehörte klar den VSF, auch wenn nur zwei erstklassige Chancen dabei heraussprangen. Erst verfehlte Patrick Jacobs kanpp das Tor, dann köpfte Marcel Klingen den Ball an den Pfosten. 

Nach der Pause kam Anrath deutlich verbessert und mit Zug zum Tor aus der Kabine, doch Amern hielt geschickt dagegen. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld ging es dann ganz schnell und der überaus eifrige Christian Loers erzielte den 1-0 Treffer. Da Amern trotz guter Möglichkeiten den zweiten Treffer verpasste, musste man bis zur Schlussminute zittern. Zumal auch Anrath zwei Mal sehr gefährlich vor dem Amerner Tor auftauchte, den Ausgleichstreffer aber verfehlte.
Für die VSF sieht es damit in der Tabelle wieder etwas freundlicher aus, da mit Anrath ein Konkurrent auf Distanz gehalten werden konnte und der Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz auf 10 Punkte und einen möglichen Abstiegsplatz auf 9 Punkte vergrößert werden konnte. Am kommenden Sonntag kann dann mit einem Sieg im Heimspiel gegen TUS St. Hubert der Klassenerhalt gesichert werden.