Spielübersicht

... lade Modul ...
VSF Amern auf FuPa



VSF Facebook

... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...

Unglücklicher 1. Spieltag aus Sicht der VSF

2 Seniorenteams der VSF waren an diesem Wochenende im Einsatz. Die erste Mannschaft trat zum Auftakt beim SC Velbert an, der in der letzten Saison knapp am Aufstieg vorbeischrammte und auch in diesem Jahr wieder zum Favoritenkreis gehört und die zweite Mannschaft musste bei der Reserve des Oberligisten VFR Krefeld-Fischeln antreten.

Die erste Mannschaft musste sich beim SC Velbert mit 0-4 geschlagen geben. Dabei sah es lange Zeit nicht danach aus, dass Velbert eine andere Kragenweite hat als unser Team, denn ca. 60 Minuten war es ein ausgeglichenes Spiel, mit dem Vorteil, dass Velbert in der Nachspielzeit der ersten Hälfte das 1-0 erzielte. Trotz zweier guter Möglichkeiten auf VSF Seite blieb es beim 1-0 für Velbert, das deren Goalgetter der letzten Saison Robin Hilger mit einem Doppelschlag innerhalb von 6 Minuten (63. & 69.) ausbaute. Das 4-0 durch Velberts Mumcu war zwar Makulatur, aber ärgerlich dahingehend, dass die Höhe der Niederlage absolut unnötig war. Bereits am Mittwoch um 20 Uhr gibt es die Möglichkeit, die Niederlage vergessen zu machen, wenn ein weiteres Schwergewicht der Liga die SSVg Heiligenhaus sich in Amern vorstellt. Heiligenhaus gewann die erste Partie mit 3-0 beim TSV Meerbusch II.

Die zweite Mannschaft der VSF ergatterte zwar mit einer tollen Moral einen Punkt, aber nach einer guten ersten Hälfte, ging die zweite Halbzeit mit dem Chancenplus an die Fischelner. Im Tor stand an diesem Tag Trainer Akkaya, nachdem die etatmäßigen Keeper Inderhees & Saleh nicht zur Verfügung standen. Am Rande erwähnt, er machte seine Sache gut und hat einige Male hervorragend gehalten. Amern ging nach 35 Minuten durch Klingen in Führung, konnte diese aber nicht in die Pause retten. Fischeln kam bereits in der 39. Minute zum Ausgleich. In Hälfte 2 verloren die VSF aber den Faden und Fischeln konnte auf 3-1 davonziehen (63. / 73.). Dank der tollen Moral und die Tore durch Lobermeier (79.) und Kapitän Foest (89.) nahm man zumindest einen Zähler aus Fischeln mit. Die Reserve ist am Dienstag um 19.30 Uhr bereits im Einsatz, wenn der Linner SV (Aufsteiger aus der B-Liga) ins Amerner Röslerstadion kommt. Linn spielte die erste Partie 2-2 Unentschieden gegen den SV Vorst.