Spielübersicht

... lade Modul ...
VSF Amern auf FuPa



VSF Facebook

... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...

VSF präsentieren sich desolat gegen Mettmann - Zweite siegt gegen Hinsbeck

Die zweite Mannschaft um das Trainerteam Akkaya / Dennis konnte sich beruhigt zurücklehnen. Am 17. Spieltag gab es einen nahezu ungefährdeten 5-1 Heimsieg gegen Rhenania Hinsbeck. In der ersten Hälfte gab es noch harte Kost, da die VSF 2-3 gute Möglichkeiten nicht verwandelten. Erst Sekunden vor dem Halbzeitpfiff erlöste Fabian Lobermeier seine Farben, nach Pass von Daniel Foest mit 1-0.  Nach dem Seitenwechsel war es Marcel Klingen, der Sven Metze bediente und es 2-0 hieß (52.). Nach Ecke von Lobermeier köpfte Foest zum 3-0 ein (69.). Lobermeier war auch der Vorlagengeber zum 4-0. Loers vollstreckte mit seinem 6. Saisontor (74.). Fast im Gegenzug erzielte Hinsbeck aus abseitsverdächtiger Position das 4-1, auf das Christian Loers das 5-1 folgen ließ.

Völlig desolat präsentierte sich unsere erste Mannschaft im Spiel gegen Mettmann. Bereits in der ersten Hälfte zeigte sich, dass die VSF überhaupt nicht ins Spiel fanden. Wenig Ballstafetten, verlorene Zweikämpfe und 2. Bälle prägten das VSF Spiel. Auch der Gast aus Mettmann tat wenig fürs Spiel, so dass es 30 Minuten völlig ohne Torabschlüsse blieb. Die VSF erzielten dann mit einem Standard das 1-0 durch Nico Oelsner (31.). Maik Lambertz ließ sogar das 2-0 folgen (37.). Doch auch dieser Vorsprung brachte keine Sicherheit ins Spiel der VSF. Mettmann kam nach einer Freistoßflanke zum 2-1 (39.) und nach 2 missglückten Klärungsversuchen im eigenen Strafraum sogar zum 2-2 (40.).

Eiskalt erwischt wurden die VSF nach dem Seitenwechsel. Ein Freistoß an der Strafraumgrenze fand über die Mauer hinweg den Weg zur Führung der Gäste ins Tor (52.). Amern versuchte den Ausgleich zu erzielen, kassierte aber mit einem Konter das 2-4 (63.). Mettmann ließ gegen die an diesem Tag völlig unter ihren Möglichkeiten spielenden Amerner das 2-5 (72.) und 2-6 (89.) folgen. Mit einem Sieg hätten sich die VSF weiter von den Abstiegsrängen entfernen können. Mettmann spielte nicht überragend, war aber bissig in den Zweikämpfen und weitaus zielstrebiger als die VSF. Da darf auch nicht die Ausrede gelten, dass die VSF gleich mit 4 angeschlagenen Spieler in die Partie gegangen sind.

Unsere dritte Mannschaft unterlag mit 7-0 gegen SW Elmpt II. Zur Halbzeit hatte es noch 0-0 gestanden, ehe der Tabellensechste aufdrehte und das Ergebnis bis auf 7-0 hochschraubte.