Spielübersicht

... lade Modul ...
VSF Amern auf FuPa



VSF Facebook

... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...

Zweite siegt gegen Vorst, Dritte bei Lobberich/Dyck

Ein intensives Spiel konnte unsere zweite Mannschaft um das Trainergespann Akkaya / Dennis gegen den Tabellendritten SV Vorst gewinnen und den 9. Heimsieg der Saison unter Dach und Fach bringen. Es wurde jedoch ein ganz hartes Stück Arbeit, denn nach dem frühen 1-0 durch Bastian Borg (abgefälschter Schuss, 5.) kam Vorst immer besser in die Partie und die VSF konnte nur noch wenig Entlastung schaffen. Vorst hatte zwei gute Möglichkeiten in der ersten Hälfte, traf dabei 1x den Pfosten und vergab aus kurzer Distanz den Ausgleich.

Nach der Pause stellte Vorst auf 2 Positionen um und kam noch stärker auf. Die Gäste übernahmen immer mehr das Kommando und die VSF hatten größte Mühe das hohe Tempo mitzugehen. Amern nur noch mit wenig spielerischer Klasse, schaffte nach einem langen Ball in die Spitze sogar den Treffer zum 2-0 durch Marcel Klingen (50.). Vorst kam nach einer Ecke zu einem Lattentreffer und nach einem abgefälschen Schuss zu einem weiteren Pfostentreffer, es blieb aber beim 2-0 bis Vorsts Kezic nach innen flankte und Dartey den Anschlusstreffer markierte (2-1, 64.). Amern kam immer mehr unter Druck und Angriff um Angriff rollte auf das VSF Gehäuse.

Ein Spieler der Gäste drang dann in den Strafraum ein und passte nach innen, wo Kezic schneller als sein Gegenspieler war und den Ausgleich erzielte. (74.). Während das Spiel drohte komplett zu kippen, weil Kezic aus kurzer Distanz Amerns Keeper prüfte, scheiterte auf der anderen Seite Fabian Lobermeier nach katatrophalen Klärungsversuch des Vorster Keepers, aber ein Mitspieler kratzte den Ball gerade noch von der Linie. Besser machte es dann der eingewechselte Nico Schumacher, der den Ball zum vielumjubelten Siegtreffer zum 3-2 im Tor der Gäste unterbrachte (90.+1).

Die 3. Mannschaft kam ebenfalls mit einem Sieg aus Lobberich/Dyck zurück. Fabian Pielen legte mit seinen beiden Toren (18., 25.) in der ersten Hälfte den Grundstein für den Erfolg. Nach das Tabellenschlusslicht Lobberich/Dyck direkt nach der Pause den Anschlusstreffer machte, konnte Felix Biermann kurz vor Schluss den den alten 2 Tore Abstand wieder herstellen und den 3-1 Sieg unter Dach und Fach bringen.