Spielübersicht

... lade Modul ...
VSF Amern auf FuPa



VSF Facebook

... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...

Sahnetag in Amern - Siege gegen Waldniel II und Vohwinkel

Brachten  Bischoff 
Dennis Brachten war an
8 Treffern beim 13-0 Sieg
beteiligt
Bildquelle: www.fupa.net
Matchwinner für die Erste
mit 2 Treffern - Dominik
Bischoff 
Bildquelle: www.fupa.net

Die Zuschauer, die sich heute bei strahlenden Sonnenschein im Amerner Röslerstadion eingefunden haben, wurden gleich von beiden Mannschaften mit Siegen verwöhnt. Den Vogel abgeschossen hat unsere Reservemannschaft, die im kleinen Derby den SC Waldniel II mit 13-0 nach Hause geschickt hat. Unsere Erste hat auch wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden und Vohwinkel mit 2-0 besiegt. 

Unsere dritte Mannschaft hat den erfolgreichen Tag unserer Senioren mit einem 3-3 beim TSV Kaldenkirchen III abgerundet. Die Tore erzielten Fabian Pielen, Fabian Königs und David Dregereit.

In der Kreisliga A hatte es das Team von Trainer Andre Simons mit dem Schlusslicht SC Waldniel II zu tun, die letzte Saison ihren Aufstieg mit einer Planwagenfahrt am Röslerstadion vorbei feierten und sich dabei ordentlich im Ton vergriffen. Die Antwort folgt immer auf dem Platz und die hatte es heute in sich. 13-0 hieß es nach 90 Minuten völlig zurecht und hoch verdient für die VSF. Völlig überforderte Waldnieler können sich bei ihrem Keeper bedanken, dass es nicht noch höher ausging. Gleich 4 hundertprozentige Chancen konnte er aus kürzester Distanz vereiteln. 

Aber der Reihe nach. Ohne Goalgetter Christian Loers, aber mit einem bestens aufgelegten Dennis Brachten, der gleich an 8 Treffern beteiligt war, brauchten die VSF ca. 30 Minuten, um Lösungen zu kreieren, die sich in guten Torchancen wiederspiegelten. Max Kapell hatte zwar nach 8 Minuten zum 1-0 getroffen, konnte aber eine zweite und dritte erstklassige Möglichkeit nicht im Tor der Gäste unterbringen. Das brachte ihn aber nicht aus der Spur, denn mit den Treffern zum 2-0 (30.) und 3-0 (33.) war er mit einem Hattrick maßgeblich daran beteiligt, dass sein Team den Bann brach und die Gegenwehr mit jedem Treffer geringer wurde. Andy Merkens (38.) und Dennis Brachten (44.) erhöhten noch vor der Pause auf 5-0.

Nach der Pause wurde es immer einfacher für die VSF, die spielerisch überzeugten, aber auch nicht das ganze Spektrum anwenden mussten, um den Waldnielern gefährlich zu werden. Ein einfacher Doppelpass genügte, um frei vor dem Keeper aufzutauchen. Dennis Brachten (54.), Max Kapell mit seinem vierten Treffer in diesem Spiel (56.), Fabian Lobermeier (64.), Marcel Klingen nach klasse Vorlage von Fabian Lobermeier (67.), erneut Brachten (70. / 89.), Timo Vollekier (84.) und Merkens (90.) schraubten das Ergebnis auf 13-0 hoch! Mit dem Sieg führen die VSF die Verfolgergruppe des Spitzentrios Kaldenkirchen, Willich und SV Vorst auf Rang 4 an. Allerdings bei einem Spiel mehr, im Vergleich zu den meisten Teams. Am kommenden Sonntag geht es dann zum Spitzenreiter TSV Kaldenkirchen.

Einige Ausfälle musste das Trainerteam Kehrberg/Sobisz heute in der Partie gegen Vohwinkel verkraften. Neben Gorgs (Rotsperre), Kawohl (Urlaub), Derrix kamen mit Dominik Kleinen, Alex & Johannes Hamacher noch 3 Spieler hinzu, so dass sich auf der Ersatzbank neben Odusina, Akkaya und die vorher in der zweiten Mannschaft aktiven Max & Fabian Lobermeier wiederfanden. Nach der Niederlage in der Vorwoche gegen Odenkirchen wollten die Mannen von Trainer Kehrberg wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Gegner war der Oberliga Absteiger FSV Vohwinkel Wuppertal, der mit 11 Punkten auf Rang 16 stand. 

Gewarnt war das Team vor Vohwinkel, die wie eine kleine Wundertüte, an guten Tagen jede Mannschaft schlagen kann, wie man gegen den starken Aufsteiger TDV Velbert zeigte. Die Partie war in der ersten Hälfte ausgeglichen, mit wenigen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Oftmals fehlte der letzte Pass, um sich eine klare Möglichkeit herauszuspielen. Die beste Chance für die VSF ergab sich kurz vor dem Pausenpfiff nach einem Freistoß. 

Nach dem Seitenwechsel kamen die VSF besser in die Partie und erspielten sich mehr Ballbesitz. Bereits Mitte der zweiten Hälfte hätte der Führungstreffer für die VSF fallen müssen, aber Vohwinkels Keeper fischte einen Kopfball kurz vor der Torlinie weg. Besser machte es Dominik Bischoff, der nach feiner Vorarbeit von Sosuke Fukuchi frei vor dem Keeper auftauchte und das 1-0 für die VSF erzielte (75.). Vohwinkel erhöhte den Druck und die VSF konzentrierten sich auf den entscheidenden Nadelstich in Form eines Konters. Der gelang in der 85. Minute erneut durch den starken Dominik Bischoff, der mustergültig bedient vom eingewechselten Joshua Odusina das 2-0 erzielte (85.). Damit war der 6. Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht und der 5. Tabellenplatz mit 22 Punkten verteidigt. Am kommenden Sonntag tritt der VSF beim Schlusslicht der SPVG Heiligenhaus an, die heute spielfrei waren, aber mit neuem Trainer versuchen, die Wende zu schaffen. Daher sollten die VSF gewarnt sein, Heiligenhaus nicht zu unterschätzen.