Spielübersicht

... lade Modul ...
VSF Amern auf FuPa



VSF Facebook

... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...

Amern macht einen Fehler mehr als Viersen und unterliegt 3-2

Es war ein intensives Derby zwischen dem 1.FC Viersen und unserer Mannschaft. Nichts anderes war auf dem kleinen Kunstrasenplatz zu erwarten, beide Teams bekämpften sich sowohl in der Luft, als auch am Boden, mit dem besseren Ausgang für Viersen.

Trainer Kehrberg änderte sein Team auf 4 Positionen im Vergleich zur Vorwoche dem 3-3 Unentschieden gegen Odenkirchen. Jonas Derrix rückte zwischen die Pfosten, Kleinen und Kawohl übernahmen den Part im Abwehrzentrum, und Friesen kam in der Offensive zum Einsatz.

Viersen kam etwas besser in die Partie und zeigte schnell, dass auf dem kleinen Kunstrasen mehr die Einwürfe entscheidend sein können, als die spielerische Linie. Gerade mit Korbinian Beckers gab es einen Zielspieler, der immer wieder versuchte den Ball zu verlängern. Die erste Möglichkeit gab es nach einem Einwurf durch Simon Hetterle. Die zweite folgte durch Homann am langen Pfosten nach einem Freistoß von Werth-Jelitto, beide brachten den Ball nicht im Tor unter.

Amern näherte sich dem Tor der Viersener rund um die 20. Minute erstmalig an. Ball nach außen und Bischoff mit einem ersten Warnschuss, Wehner ließ 4 Minuten später ein gefährlicheres Exemplar am langen Pfosten vorbeifliegen.
Die beste Möglichkeit der ersten Hälfte vergab Tobi Bruse in der 35. Minute. Viersens Torhüter mit einem schlechten Anspiel auf den Mitspieler, der den Ball an der Eckfahne an Bischoff verliert, aber nach Querpass auf Bruse bekommt ein Viersener noch einen Fuß in den Schuss.

Sekunden vor dem Pausenpfiff erhitzten noch einmal die Gemüter. Einen abgewehrten Ball versucht Daniel Friesen direkt zu nehmen und Korbi Beckers hält den Fuss drauf. Friesen musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden, mittlerweile gibt es aber leichte Entwarnung, dass es sich nicht um einen Bruch handelt.

Nach dem Seitenwechsel überschlugen sich dann die Ereignisse. Viersen erwischt den Traumstart. Die VSF unterbinden den langen Ball nicht, Daniel Kawohl rutscht weg und Jonas Derrix steht am Sechszehner. Nutznießer war Enrico Zentsch, der über den Keeper hinweg zum 1-0 lupfte (47.).
Amern hatte aber schnell eine Antwort parat. Gut kombiniert bis nach außen auf Wehner, dessen Flanke von Homann nicht unterbunden wird, am ersten Pfosten prallen 2 Spieler mit Viersens Keeper zusammen und Bruse dahinter hat keine Mühe den Ball im leeren Tor unterzubringen (55.).

Nach dem 1-1 hatte Amern deutlich mehr vom Spiel und Viersen im Griff. Die beste Möglichkeit haben die VSF nach Konfusion im Strafraum und miserabler Abstimmung der Viersener Abwehr, aber von Kleinens Obrschenkel geht der Ball knapp am langen Pfosten vorbei.

Dafür fällt aus dem nichts der erneute Führungstreffer für Viersen. Kawohl erobert den Ball, bringt mit seinem Anspiel Bruse in Bedrängnis, der 20 Meter vor dem Tor den Ball an den eingewechselten Kaya verliert und der zögert nicht lange und zieht ab - 2-1 (69.).
Ein unnötiger Freistoß an der Außenlinie tief in der VSF Hälfte brachte dann die Entscheidung. Die Freistoßflanke an Freund und Feind vorbei kann auch von Keeper Derrix nicht abgewehrt werden und fällt zum 3-1 ins Gehäuse (76.).

In der Folge verdiente sich der 1.FC Viersen den Sieg, weil mehr investiert wurde und die Chance auf Seiten der Gastgeber lagen. Die VSF geschockt von den beiden Treffern hatten noch einmal die Möglichkeit, aber Gotzen scheiterte aus kurzer Distanz am Keeper. So half der 1.FC Viersen mit einem Eigentor noch einmal mit, weil Homann mit dem Kopf zu seinem Keeper zurücklegen wollte, der allerdings direkt hinter ihm stand (90.+1).

Durch die Niederlage ist aus Sicht der VSF noch nichts verloren, aber die Möglichkeiten werden weniger. Mettmann ist durch ein Unentschieden an den VSF vorbeigezogen, Meerbusch II hat sich durch den Sieg abgesetzt. Viersen ist mit einer miserablen Tordifferenz weiterhin hinter den VSF und wird dort auch bleiben, wenn die VSF die Partien gegen Nievenheim und Mettmann gewinnen.