Spielübersicht

... lade Modul ...
VSF Amern auf FuPa

VSF Facebook

Vereinsgeschichte

1910:

Geburtsjahr mit Freundschaftsspiel bei Union Breyell

1920:

Spielbetrieb wurde wieder aufgenommen nach dem dieser bedingt durch den 1. Weltkrieg jäh unterbrochen wurde. Einige Mitglieder kehrten leider nicht zurück.

1927:

Gründung der VSF Amern durch den Zusammenschluss aus den Vereinen Dilkrath und Unteramern.

1930:

Es bildete sich in Oberamern ein Sportverein mit dem Namen Rot – Weiß – Oberamerrn. Dieser schloss sich später ebenfalls den VSF Amern an.

1946:

Die ersten Meisterschaftsspiele nach dem 2. Weltkrieg fanden wieder statt.

1947:

Aufstieg in die 1.Kreisklasse. Diese konnte bis 1959 gehalten werden. Sehr wichtig für die Entwicklung des Vereines war die Unterstützung des Fabrikanten Gustav Rösler der auf dem Happelter einen Sportplatz zum Training bez. Spiele zu Verfügung stellte.

1956:

Planung eines neuen Sportplatzes im Stadtkern von Amern durch den Vorsitzenden Dr. Josef Krauthausen und den Ehrenvorsitzenden Bernhard Rösler

1958:

Bau des Neuen Stadion mit einer Turnhalle durch die Gemeinde Amern auf einem 27.000 qm großem Grundstück. 1959 Fertigstellung der Anlage die ohne  Unterstützung und einer Spende von 100.000 DM der Firma Rösler, insbesondere Willy Rösler, der die Einweihung leider nicht mehr erlebte und sein Nachfolger Bernhard Rösler, kaum möglich geworden wäre. Bürgermeister Pielen gab der Anlage den Namen Rösler Stadion. Abstieg aus der 1. Kreisklasse

1960:

Das Jubiläumsjahr 1960 war wohl eines erfolgreichsten der Vereinsgeschichte. Der Verein zählte 205 Mitglieder feierte ein glanzvolles 50jähriges Jubiläum und der direkte Wiederaufstieg konnte realisiert werden

1964:

Gründung der “Alten Herren Mannschaft” durch Heinz Kuchenbecker und Tegelbeckers.

1971:

In den Jahren von 1960 – 1971 gab es ein ständiges Auf und Ab der in der Saison 70 / 71 in einer schwere Krise endete. Konsequenz war der Abstieg der 1. Mannschaft in die 2. Kreisklasse. Nur den Einsatz der “alten Herren” war es zu verdanken das es nicht noch eine Klasse tiefer ging.

1976:

Dank einer intensiven Jugendarbeit konnte der Aufstieg in die 1. Kreisklasse gefeiert werden.

1979:

In der Saison 78 / 79 meldeten die VSF Amern wieder einmal drei Jugendmannschaften. Auch die Jugend konnte mit sechs Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen.

1981:

Aufstieg der 2. Mannschaft in die Kreisliga B.. Schwalmtalmeister wird zum ersten mal die 1. Mannschaft der VSF Amern.

1982:

Mit dem Juniorkicker erschien zum ersten mal eine Vereinszeitschrift. Auch wurde die Abteilung Breitensport immer größer , es bildeten sich z.B. eine Damenturnriege eine Männer-Gymnastikgruppe eine Kampfsportgruppe und
eine Mutter – Turn – Riege.

1984:

Mit Hilfe des RWE konnte auf dem Happelter eine Flutlichtanlage montiert werden.

1985:

Im Jubiläumsjahr kam Borussia Mönchengladbach ins Röslerstadion. Überhaupt wurde das 75-jährige ganz groß gefeiert. Höhepunkte waren die Auftritte von Rot Weiß Oberhausen, Unterhalter Jörg Knör dTeddy Boys und dem Stargast Peter Petrell. Die C1 holte sich den Meistertitel.

1986:

Bau eines Vereinsheims das im September 1987 feierlich eingeweiht wurde. Erste Überlegungen zur Einrichtung einer Tennisabteilung. Abstieg der 1.Mannschaft in die Kreisliga B.

1987:

Umbenennug der Vereinszeitschrift von Juniorkicker in Fit mit

1988:

Durch eine Satzungsänderung wurde aus einem reinen Fußballverein ein Mehrspartenverein mit den Angeboten Fußball, Tennis und Breitensport. Die Mitgliederzahl stieg auf 700!

1990:

Aufstieg in die Kreisliga A

1992:

Abstieg in die Kreisliga B

1997:

Das Röslerstadion und der Happelter geht in den Besitz der VSF Amern über

2000:

90-jähriges Jubiläum wird mit verschiedenen Veranstaltungen, unter anderem ein Spiel gegen die Traditionself von B. Mönchengladbach, groß gefeiert

2000:

Die Mitgliederzahl steigt auf über 900 !

2002:

Aufstieg in die Kreisliga A

2004:

Alte Herren feiern glanzvolles 40 jähriges Jubiläum

2006:

Beitragsstrukurreform: Alle Abteilungen sind für sich selbst verantwortlich und können die Beiträge selbst gestalten. Abstieg in die Kreisliga B.

2007:

Meister und damit Aufstieg in die Kreisliga A

2008:

Aufstieg in die Bezirksliga

2009:

Fußball 1.Mannschaft: 3.Platz im ersten Jahr der Bezirksliga; Aufstieg der 2.Mannschaft in die Kreisliga B

Offene Herrenmannschaft im Tennis steigt in die Bezirksklasse A auf.

Hobby-Mixed Mannschaft im Volleyball steigt in Staffel 3 auf.

2010:

Aufstieg der 1.Mannschaft in die LANDESLIGA!

2017:

Am 08.07.17 wurde der Kunstrasenplatz eröffnet.